Wie schütze ich mich vor Telefon-Terror nach Gewinnspielteilnahme?

Written by 
Published in Sonstiges & Lifestyle
Dienstag, 16 Oktober 2018 09:55
Rate this item
(2 votes)

Viele Gewinnspielfreunde werden es kennen, man nimmt arglos an einem kostenlosen Gewinnspiel teil und schwelgt schon in Gedanken wie „Wie schön wäre ein neuer Audi?“ oder „Die 5.000 Euro könnten wir echt super gebrauchen.“ Euphorisiert vom möglichen Gewinn, neigt man dazu ohne nachzudenken, seine Telefon oder Handynummer bei Ausfüllen des Gewinnspiel-Formulars anzugeben – schließlich könnte man im Falle eines Gewinns ja nicht kontaktiert werden. Und schwupps, schon hat man den Salat!  Die anschließende Telefonbelästigung ist in Deutschland zwar nicht gestattet, doch durch die Freigabe der Telefonnummer, hat man der Kontaktaufnahme zugestimmt. Doch wie kann man sich vor einer solchen Masche schützen. Eine Möglichkeit wäre nicht mehr an Gewinnspielen teilzunehmen und sein Glück beispielsweise bei dieser Seite www.sportwetten.org zu versuchen.

Für echte Gewinnspielfans keine Alternative. Wir verraten aber wie man dieser Masche entkommen kann.

Nummernabfrage beim Gewinnspiel

Tatsächlich wird die Nummer oftmals abgefragt, um die Teilnehmer später für Werbeanrufe kontaktieren zu können. Denn wie so oft im Leben gilt: „Umsonst gibt es nichts.“ Die Unternehmen handeln bei der Veröffentlichung eines Gewinnspiels nicht nur aus reiner Nächstenliebe, die Menschen zu kostenlosen Preisen verhelfen soll. Vielmehr erhoffen sich die Firmen durch die Schaltung eines Gewinnspiels Kontaktdaten, mit denen potentiell neue Kunden gewonnen werden können. Die Telefonnummer ist für Unternehmen dabei besonders interessant, da man mit dieser schnell und vor allem direkt und persönlich mit den Personen in Kontakt treten kann. Insoweit kann man diese Praxis sogar ein Stück weit nachvollziehen, nervig und penetrant sind die Anrufe meistens aber natürlich dennoch.

Zweite Nummer nutzen: Der smarte Tipp für alle Gewinnspielfans

Nun steht auf der einen Seite das verführerische Gewinnspiel mit tollem Preis, auf der anderen Seite aber die Anrufe, die einem nach der Teilnahme blühen. Wie umgeht man dieses Dilemma? Gott sei Dank gibt es einen smarten Tipp, wie man an einem Gewinnspiel teilnehmen kann und hinterher trotzdem keine Sorgen haben muss, weil man rund um die Uhr von einem Call-Center Mitarbeiter angerufen wird. Fast jeder hat heutzutage ein altes Handy, das er nicht mehr nutzt und zuhause Staub fängt. Doch in dieser Thematik ist das alte Gerät sogar noch zu etwas Nutze. Sie pflanzen dem alten Handy eine neue Sim-Karte mit einer neuen Nummer ein, die nur Sie kennen. Allerdings müssen Sie Sorge tragen, dass Ihnen dabei keine Kosten entstehen, da nicht jeder Anbieter eine kostenlose Sim-Karte mit einer neuen Nummer verschenkt. Dennoch ist es bei einigen Anbietern möglich, so zum Beispiel bei „Lebara Mobile“.

Bei diesem Anbieter können Sie sich bis zu zwei kostenlose Sim-Karten bestellen. Achtung: Zuvor sollte man sich das Handy anschauen, das man wieder in Betrieb nehmen will und eine entsprechende Sim-Karte aussuchen. Auch bei „Vodafone“ ist dieses Prozedere möglich. Beim dem weltbekannten Anbieter hat man die Möglichkeit sich eine kostenlose Sim-Karte sichern. Die Sim-Karte von „Vodafone“ ist dabei so genormt, dass sie in jedes Handy passt. Bevor sie eingepflanzt wird, muss die dem Handy entsprechende Größe nur vorsichtig aus dem Adapter gebrochen werden. Ein weiterer Anbieter ist „Netzclub“, der allerdings einen anderen Weg geht. Wenn man bestätigt, dass man ab und an etwas Werbung von „Netzclub“ empfangen will, erhält man eine kostenlose Sim-Karte und kann mit dieser sogar unterwegs im World Wide Web surfen.

Hat man sich für einen der drei aufgeführten Anbieter entschieden und seine kostenlose Sim-Karte mitsamt Rufnummer erhalten, verwendet man diese Nummer ausschließlich für die Gewinnspiele. In die Gewinnspielformulare kann immer diese Nummer eingetragen werden. Klingelt es ein paar Tage später auf diesem Handy, wissen Sie, dass es sich nur um einen Werbeanruf handelt, den man getrost ignorieren kann.

Telefonnummer sperren lassen

Werden auch diese Anrufe mit der Zeit zu penetrant, besteht zudem theoretisch die Möglichkeit die Anrufe mittels Speere abweisen zu lassen. Dieser simple Trick führt dazu, dass Sie an Gewinnspielen teilnehmen können, ohne Ihre private Handy- oder Festnetznummer anzugeben. Zum Schluss ein kleiner Hinweis für alle die fürchten, dass sie durch das Ignorieren eine Gewinnbenachrichtigung verpassen: Seriöse Anbieter, die Ihnen den Gewinn mitteilen wollen, würden bei Nichterreichen am Telefon andere Wege finden, um Sie zu kontaktieren. Haben Sie tatsächlich gewonnen, erfahren Sie das auch via Mail oder per Post!

Nicht nur Telefon-Terror kann nervig sein

Wir haben nun schon einige Tipps gegeben, wie man sich vor dem Telefon-Terror schützen kann. Doch es gibt nicht nur die Anrufe per Telefon, sondern das Unternehmen versucht natürlich immer wieder mit Ihnen Kontakt aufzunehmen. Ebenfalls sehr lästig kann der permanente Briefkontakt sein. „Sie haben gewonnen.“, wenn ein solcher Brief hereinflattert, dann kann das nur Werbung bedeuten. Denn in den meisten Fällen Gewinnt man bei einem Gewinnspiel selten.  Diese Post kann man aufmachen, sich anschauen und am Ende in die Tonne schmeißen. Sollte man gewonnen haben, dann teilt das Unternehmen das auch per Post mit. Deswegen immer die Briefe öffnen. Es sein denn sie haben an keinen Gewinnspiel teilgenommen.

Woran erkennt man ein seriöses Gewinnspiel

Als Teilnehmer an einem Gewinnspiel hat man natürlich immer die Angst sich in einem Moment der Unachtsamkeit bei einem unseriösen Anbieter einzufinden. Diese Angst ist berechtigt, denn es gibt zahlreiche Anbieter die kein seriöses Vorgehen besitzen. Um sich besser schützen zu können sollte man wissen wie man einen seriösen Anbieter erkennen kann. Es sind ganz einfache Tipps, die sich schnell umsetzen lassen. Als erstes sollte man sich den Namen ansehen. Man sollte nur bei Gewinnspielen teilnehmen, die auch wirklich einen bekanntem Unternehmen angehören. Die Firma sollte ihren Sitz in Deutschland haben. Denn dadurch kann man sich rechtlich absichern. Wer online an einem solchen Spiel teilnehmen will, der muss die Teilnahmebedingungen kennen und lesen. Das gehört sich auch bei Offline Spielen. Diese sollten leicht verständlich sein. Ein Blick in das Impressum einer Seite kann außerdem helfen. Dort müssen alle relevanten Informationen zum Unternehmen vorhanden sein. Achtung: Bei Gewinnspielen wo Bankdaten angefragt werden, steckt definitiv ein  unseriöser Anbieter dahinter. Deswegen sollte man unbedingt die Finger von einem solchen Angebot lassen.

Schlussendlich kann man sich nie sicher sein. Doch mit diesen Tipps und Tricks hat man eine gute Chance auf einen seriösen Anbieter zu stoßen. Ist man sich nicht sicher, sollte man die Finger von diesen Anbietern lassen.

Read 410 times Last modified on Dienstag, 16 Oktober 2018 18:06

Leave a comment

EasyABC Sprachschule
www.easy-abc-th.com/
Sprachen lernen bei EASY ABC
ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch

Sport

Das Finale, das eigentlich gar keines mehr ist

Das Finale, das eigentlich gar keines mehr ist

HJB – Zum letzten Rennen in der Moto GP starten die Cracks in Valencia, was eigentlich das Finale hä...

Hamilton profitiert von Verstappens Aussetzer

Hamilton profitiert von Verstappens Aussetzer

HJB - Lewis Hamilton sichert Mercedes den Titel in der Konstrukteure-WM. Charles Leclerc holt für Sa...

Kolumnen

Wochenblitz Kolumnen
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
 บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด


Glas Haus Buildg. Level P, Unit P01,
1 Sukhumvit Soi 25, N. Klongtoei, Wattana


Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com