Händler wollen vor Verbot von Agrarchemikalien noch sechs Monate Zeit

Written by 
Published in Bangkok
Sonntag, 24 November 2019 08:39
Bangkok - Das thailändische Landwirtschaftsministerium wird bis zum 1. Juni 2020 weitere sechs Monate beantragen, um sich von 38.000 Tonnen restlichem Paraquat, Glyphosat und Chlorpyrifos zu trennen, bevor das gesetzliche Verbot in Kraft tritt.
 
Am Freitag erklärte Anant Suwanrat, ständiger Sekretär für Landwirtschaft und Vorsitzender eines Ad-hoc-Ausschusses zur Unterstützung der von dem Verbot betroffenen Landwirte, dass sich die Händler beim Landwirtschaftsministerium über die sehr kurze Frist für die Ausfuhr oder Verbrennung ihrer nicht verkauften Bestände der Chemikalien beschwert hätten. Sie hatten 15 Tage Zeit, um das Inventar zu melden, gefolgt von 15 Tagen, um es loszuwerden.
 
Händler sagen, dass eine Wiederausfuhr nicht möglich sei, da die Chemikalien verdünnt wurden und nicht mehr in konzentrierter Form vorliegen und die lokale Verbrennung giftige gefährliche Dämpfe erzeugt.
 
Quelle: ThaiPBS
 
Read 684 times
Kai

1 comment

  • Hansruedi Bütler
    Comment Link posted by Hansruedi Bütler
    Sonntag, 24 November 2019 12:51

    Also, wie ich schon früher geschrieben habe: Man sucht nach glaubhaften Ausreden, derweil die Pestizidhändler schon lange wissen, wie es weitergeht.

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Wochenblitz Kolumnen
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com