Polizistenmörder! Red-Bull-Erbe hat sieben Jahre Zeit, bis sein Fall verjährt ist

Written by 
Published in Bangkok
Dienstag, 30 Juni 2020 16:41

Bangkok - Ein hochrangiger Staatsanwalt im Fall des Polizistenmörders Vorayuth Yoovidhya sagte, sie hätten sieben Jahre Zeit, bis der Fall verjährt sei.

Bereits im September 2012 ging der Erbe des Red Bull Empire, besser bekannt als „Boss“, ungeschoren davon, nachdem er einen Polizisten unter die Räder seines Ferrari in der Gegend von Thong Lo in Bangkok gezogen hatte.

Es wurden Untersuchungen durchgeführt, um Missstände bei der polizeilichen Bearbeitung des Falls aufzudecken.

In der Zwischenzeit floh Boss ins Ausland, und obwohl er auf einer Interpol-Fahndungsliste stand, wurde er nie vor Gericht gestellt.

Der stellvertretende Staatsanwalt Prayut Petchrakhun kommentierte den festgefahrenen Fall und sagte, dass er verhaftet wird, wenn Boss nach Thailand zurückkehrt.

Die Verjährungsfrist für das Verbrechen läuft jedoch am 3. September 2027 aus - 15 Jahre nach dem mutmaßlichen Verbrechen.

Nach dieser Zeit kann er in Thailand nicht mehr strafrechtlich verfolgt werden.

Die Staatsanwaltschaft wird jedoch nur dann tätig, wenn sie von der Royal Thai Police dazu aufgefordert wird.

Es war klar, dass in letzter Zeit keine derartigen Anweisungen zur Änderung des Status quo erteilt wurden.

„Boss“ kann sich dementsprechend im Ausland frei bewegen.

Quelle: Daily News

Read 1129 times Last modified on Dienstag, 30 Juni 2020 16:42

5 comments

  • Helmut
    Comment Link posted by Helmut
    Mittwoch, 01 Juli 2020 11:37

    Wenn Unbeteiligte durch Raser zu Tode kommen denkt man inzwischen auch in Deutschland darueber nach dies als Mord anzusehen. Mit dem noetigen Kleingeld ausgestattet ist hier vieles moeglich, eine Schande ist es, dass die Polizei selbst beim Tod eines ihrer Kollegen die Augen zu macht, wie auch im Fall des Chalerm Soehnchens.

  • romano schwabel
    Comment Link posted by romano schwabel
    Mittwoch, 01 Juli 2020 10:22

    In der Zwischenzeit floh Boss ins Ausland, und obwohl er auf einer Interpol-Fahndungsliste stand, wurde er nie vor Gericht gestellt.

    stand er denn un nur auf der fahndungsliste oder steht er immer noch drauf? falls immer noch dürfte es wohl kein problem sein ihn bei irgend einer grenzüberschreitung irgendwo weltweit festzunehmen.

    oder sollte sich die hinterbliebene familie, die die 2 mill. bath erhalten hat, mit dem geld zufrieden geben und nichts weiter unternehmen so wie es der thailändische statt auch macht bzw. nicht macht.

  • Prophet
    Comment Link posted by Prophet
    Mittwoch, 01 Juli 2020 05:48

    Andere Länder sind da auch nicht besser. Ich kenne eines da muss man noch nicht einmal Schmiergeld zahlen und kann sich sicher sein einer Strafverfolgung nach einem Angriff auf einen Polizisten zu entkommen. Finde den Fehler.

  • sabai-sabai
    Comment Link posted by sabai-sabai
    Dienstag, 30 Juni 2020 19:55

    Werte Redaktion, wie immer ein guter Artikel!

    Aber, könnte sie Headline nicht ein wenig umgeschrieben werden?

    Natürlich sind Medien auf clicks angewiesen, aber:
    Ein Unfall unter Trunkenheit mit tödlichen Verletzungen ist kein Mord.

    Wie kann Khun Vorayuth dann ein Polizistenmörder sein?

  • Maddin
    Comment Link posted by Maddin
    Dienstag, 30 Juni 2020 18:34

    Thailand ist nun mal ein durch und durch korruptes Land. Einen Polizisten umnieten ? Kein Problem wenn du Kohle hast. Dann sind ein paar Milliönchen fällig. Was soll's, wenn man es hat... Und der gemeine Streifenpolizist hält halt die Farangs an, wenn die Ehefrau Geburtstag hat..

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com