Kompensation für Familie eines Studenten, der nach erster Impfung gestorben ist

Written by 
Published in Thailand
Sonntag, 17 Oktober 2021 10:55

Nakhon Ratchasima - Die Familie eines 20-jährigen Studenten, der am Donnerstag, 10 Tage nach Erhalt seiner ersten Dosis des Sinopharm-Covid-19-Impfstoffs, gestorben ist, erhält eine anfängliche Entschädigung von 400.000 Baht.

Die Zahlung wurde am Freitag vom Gesundheitschef der Provinz, Narinrat Pichayakamin, als Entschädigung für den Tod nach der Impfung bestätigt.

Surachai Orsapanich, ein Neuling, der Hotelmanagement an der Ramkhaemhaeng University studiert, ist am Donnerstagmorgen im Maharat Nakhon Ratchasima Hospital im Bezirk Muang an Herzversagen gestorben.

Der junge Mann hatte am 4. Oktober seine erste Dosis des von Sinopharm hergestellten Covid-19-Impfstoffs im Einkaufszentrum The Mall im Bezirk Muang erhalten. Das Gemeindebüro von Nakhon Ratchasima stellte den Impfstoff den Einheimischen kostenlos zur Verfügung.

Dr. Narinrat sagte, ein inaktivierter Impfstoff wie der von Sinopharm könne normalerweise Fieber, Schmerzen und Müdigkeit verursachen, aber der verstorbene Student habe schweren Durchfall entwickelt und sei in einen Schockzustand geraten.

Surachais Onkel, Pichet Ponsanoi, sagte, dass sein Neffe drei Tage nach der Injektion Durchfall bekam, sich übergeben musste, seinen Appetit verlor und zu zittern begann.

Am Montag hatte er starken Durchfall und war nur noch halb bei Bewusstsein. Er wurde zunächst in ein Unterbezirkskrankenhaus gebracht, das ihn in das Debaratana Nakhonratsima Krankenhaus im Bezirk Muang überwiesen hatte.

Am Donnerstag gegen 2 Uhr morgens erlitt Surachai einen Schock und wurde komatös. Er wurde in das Maharat Nakhon Ratchasima Hospital verlegt, wo er noch am selben Morgen starb.

Herr Pichet sagte, die Eltern des jungen Mannes seien gestorben, als er noch ein Kind war, und seine 70-jährige Großmutter habe ihn großgezogen.

Er hatte keine Vorerkrankung. Er sei gesund und habe gearbeitet, um Geld für seine Großmutter zu besorgen und sein Studium zu finanzieren, sagte Pichet.

Der Gouverneur von Nakhon Ratchasima, Wichian Chantharanothai, sagte am Freitag, er habe örtliche Ärzte angewiesen, den Tod von Surachai zu untersuchen.

Quelle: Bangkok Post

Read 1481 times

2 comments

  • Gerhard
    Comment Link posted by Gerhard
    Sonntag, 17 Oktober 2021 20:14

    400.000 Bath . Erstaunlich das noch kein Farang nach der Impfung verstorben ist.

  • Mike
    Comment Link posted by Mike
    Sonntag, 17 Oktober 2021 14:56

    Von den 400.000 kommen vielleicht 100.000 bei der Familie an. Immerhin - die Beamten müssen auch von irgendwas leben!

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com