Wochenblitz

Wochenblitz

Ihre Hauskatze kann ein Träger der Scherpilzflechte sein

Published in Thailand
Montag, 10 September 2018 11:09

Bangkok - Das Gesundheitsministerium hat Tierbesitzer gewarnt, sich vor der Scherpilzflechte von ihren Katzen zu hüten.

Dr. Opas Karnkawinpong, stellvertretender ständiger Sekretär und Sprecher des Ministeriums, sagte, dass Menschen von ihren Katzen Scherpilzflechte bekommen könnten.

„Selbst wenn die Katzen keine Symptome haben, könnten sie immer noch Träger sein“, sagte er, nachdem sich in den sozialen Medien die Nachricht verbreitete, dass Katzen Menschen mit der Scherpilzflechte infizieren können.

Häufige Symptome sind rote, schuppige und juckende Flecken, die sich ausbreiten können. Die Behandlung mit Anti-Pilz-Medikamenten dauert zwischen zwei und vier Wochen.

Tierarzt Pornpitak Panlar, stellvertretender Direktor des Vector Borne Diseases Bureau, rät den Katzenbesitzern, sich sofort nach dem Berühren ihrer Katzen und vor dem Essen die Hände zu waschen.

Er empfahl auch, dass die Besitzer ihre Katzen regelmäßigen Gesundheitschecks unterziehen und sie geimpft werden.

„Wenn Sie von einer  Katze gebissen oder und gekratzt wurden, putzen Sie die Wunde sofort und gehen zu einem Arzt“", sagte er.

„Erlauben Sie Ihren Katzen nicht, sich mit Tieren außerhalb des Hauses zu treffen“, sagte er.

Thailand immer noch Ziel der Wahl für geldbewusste Expats

Published in Thailand
Sonntag, 09 September 2018 11:51

Bangkok - Thailand bleibt ein beliebtes Ziel für Expats aufgrund seiner niedrigen Lebenshaltungskosten, hat eine neue Umfrage ergeben.

Thailand wurde in der Expat Insider 2018-Umfrage auf Platz 4 der günstigsten Lebenshaltungskosten hinter Bulgarien (1.), Mexiko (2.) und Vietnam (3.) eingestuft.

Thailand belegte auch den 6. Platz im Personal Finance Index der Umfrage, der auf der Wahrnehmung der Expats über ihre finanzielle Situation basiert und ob sie ihr Einkommen als ausreichend betrachten, um alle Lebenshaltungskosten zu decken.

Die Ergebnisse stammen aus einer Umfrage von Thaivisa Anfang dieses Jahres, die ergab, dass viele Expats in Thailand in der Lage sind, mit weniger als 45.000 Baht pro Monat zu leben.

Weil Thailand in den Indizes für persönliche Finanzen und Lebenshaltungskosten sehr gut vertreten ist, hat es sich als beliebtes Reiseziel für Expats hinter anderen südostasiatischen Ländern durchgesetzt.

Loading...

Belgier bei Unfall am Patong Hill getötet

Published in Phuket & Süden
Sonntag, 09 September 2018 11:50

Phuket - Die Polizei konnte noch nicht bestätigen, was am Abend auf dem Patong Hill einen Unfall verursachte, bei dem ein 67-jähriger belgischer Mann getötet wurde, als er mit einem Motorrad den steilen Hügel nach Patong befuhr.

Beamte der Polizei von Patong wurden um 19:30 Uhr zum Unfallort gerufen.

Der stellvertretende Inspektor der Patong Polizei, Oberstleutnant Jessada Saengsuree, und Kollegen kamen zusammen mit Rettungskräften von der Kusoldsharm Stiftung, um die Leiche des Mannes zu bergen, der als Walther JM De Belder (67) aus Belgien identifiziert wurde. Sie lag in der Mitte der Straße, wenige Meter von einer Honda MSX entfernt.

Mordverdächtiger bei Tatnachstellung fast gelyncht

Published in Bangkok
Sonntag, 09 September 2018 11:49

Bangkok - Der Stiefvater einer 19-jährigen Studentin, die in ihrem Bangkoker Schlafzimmer nackt und ermordet aufgefunden wurde, wurde von wütenden Verwandten und Nachbarn bei einer Tat am Samstagmorgen fast gelyncht.

Die Polizei musste Thossapol Promchart (34) von dem ursprünglichen Tatort, einem Geschäft in Thidthai Soi 22 im Bezirk Thonburi, wo das Opfer lebte, wegbringen, als wütende Zuschauer und die Verwandten des Mädchens drohten, ihn anzugreifen.

Thossapol wurde nur wenige Stunden, nachdem die Polizei am Freitag um 10 Uhr von dem Tod von Theikarn Ratana-uthai erfuhr, verhaftet.

Die Polizei überprüfte Sicherheitskameras, die Thossapol aufzeichneten, als er das Geschäft verließ. Die Beamten verhafteten ihn in einem Hotel im Bezirk Pathumwan, wo er arbeitete.

Der Leichnahm des Mädchens wurde von ihrem Freund gefunden, der bei ihr im Haus wohnte. Er ging an diesem Abend mit Freunden aus und ist am Freitag um 6.00 Uhr nach Hause zurückgekehrt.

Thossapol sagte bei seiner Vernehmung, dass er auf Crystal Meth und Bier war, als er am Freitag um 1.30 Uhr mit seinem Pick-up von seinem Haus in Lat Prao, wo er mit der Mutter des Mädchens lebt, zum Haus des Mädchens fuhr.

Er sagte, dass er vorhatte, sie zu vergewaltigen, aber das Mädchen sich wehrte. Daraufhin erwürgte er sie und verließ das Geschäft um 3 Uhr morgens, um zurück zu seinem Haus zu fahren.

Bangkok - Ein 18-Jähriger wurde festgenommen, weil er seine Facebook-Seite nutzte, um Straßenrennen mit Hunderten von Teilnehmern zu organisieren, gab der stellvertretende Polizeichef Major-General Surachet Hakpal bekannt.

Surachet sagte, dass der Teenager mit einem gerichtlichen Haftbefehl verhaftet worden sei, weil er der Administrator der Seite von „Rod Perd Lat Krabang“ sei.

„Die Seite wurde benutzt, um Straßenrennen in Prawet und dem Distrikt Lat Krabang zu organisieren“, sagte Surachet. Der Verdächtige gab zu, dass er jedes Mal 300 bis 400 Motorradfahrer zum Rennen eingeladen habe.

Touristenankünfte nehmen zu

Published in Bangkok
Sonntag, 09 September 2018 11:48

Bangkok - Thailand begrüßte von Januar bis Juli 2018 22,65 Millionen Besucher. Dies entspricht einem Anstieg von 11% gegenüber dem gleichen Zeitraum von 2017, so die thailändische Tourismusbehörde (TAT). Die geschätzten Besucherausgaben stiegen um 14,44% auf 1,18 Billionen Baht.

Die Top-Ten-Quellmärkte der Besucher in Thailand in den ersten sieben Monaten waren China, Malaysia, die Republik Korea, Laos, Indien, Japan, Russland, die Vereinigten Staaten, Vietnam und Singapur.

Der TAT-Gouverneur Yuthasak Supasorn stellte fest, dass die Besucherzahlen auf dem Seeweg zunehmen und höhere Hotelbelegungen in den aufstrebenden Provinzen wie Rayong, Suphan Buri, Chai Nat, Nakhon Pathom, Ang Thong und Phatthalung zu verzeichnen sind.

Laut dem Gouverneur hat Travel Weekly UK die Ergebnisse seiner Umfrage „Best Destinations in the World“ vorgestellt. Thailand hat es in vier wichtigen Kategorien unter die Top 10 geschafft. Dies waren Best for Spa & Wellness (1. Platz), Best for Value (2. Platz), Bestes Essen & Trinken (4. Platz) und Best Luxus (9. Platz).

Loading...

Abfälle sollen reduziert werden

Published in Bangkok
Sonntag, 09 September 2018 11:47

Bangkok - Premierminister Prayut Chan-o-cha hat sich für eine Beteiligung der Öffentlichkeit bei der Reduzierung von Abfällen, insbesondere von Plastikmüll, an verschiedenen Touristenorten im ganzen Land eingesetzt.

Prayut sagte diese Woche, dass eine Kampagne gestartet wurde, um Umweltbewusstsein zu schaffen und Touristen zu ermutigen, die Verantwortung für natürliche Ressourcen und die Umwelt zu teilen.

Der öffentliche und private Sektor sowie die Volkswirtschaft schließen sich einem Projekt für Kunststoff- und Müllmanagement auf nachhaltige Weise an. Alle zuständigen Regierungsbehörden, wie das Ministerium für natürliche Ressourcen und Umwelt, das Ministerium für Tourismus und Sport und das Innenministerium, wurden gebeten, so viel Abfall wie möglich zu vermeiden.

Da Thailand mit dem Problem der Müllsammlung und -entsorgung konfrontiert ist, betonte Prayut, dass der öffentliche Sektor den lokalen Gemeinschaften Informationen über eine effektive Mülltrennung liefern müsse. Das Abfallmanagement muss betont werden, um den Müll besser zu nutzen. Mehr als 300 Müllverbrennungsanlagen sollen in 77 Provinzen in Thailand gebaut werden.

Die Behörde für Nationalparks, Wildtier- und Pflanzenschutz fordert die Besucher auf, den Gebrauch von Einwegkunststoffen in allen 154 Nationalparks in Thailand zu reduzieren. Diese Initiative umfasst Kunststoff- und Schaumbeutel, Lebensmittelbehälter, Wasserflaschen mit Deckel und Utensilien - im Wesentlichen alle Artikel, die normalerweise einmal verwendet und dann entsorgt werden.

Die Kampagne gegen Einweg-Kunststoffe durch die Behörde wurde als wichtiger Schritt in die richtige Richtung gesehen, um Thailands natürliche und landschaftliche Schönheit jetzt und in Zukunft zu schützen. Eine Reihe von Bannern, in der Anfangsphase in Thai, wurde produziert, um das Bewusstsein für die Initiative in den Nationalparks des Landes zu verbreiten. Sie ermutigen die Menschen, an den Schaden zu denken, den die weggeworfenen Kunststoffe der Umwelt zufügen und stattdessen umweltfreundlich zu handeln.

Loading...

Bangkok - Eine weitere Warnung wurde über Betrüger verbreitet, die einen „Romance-Betrug“ nutzen, um mehr als 100 Opfer zu berauben und rund 69 Millionen Baht zu erhalten.

Bei einer Zeremonie im Polizeipräsidium in Bangkok wurden 85.200 Baht an ein ungenanntes Opfer aus Samut Sakhons Bezirk Ban Phraew zurück gegeben, das dazu gebracht wurde, 155.200 Baht an einen Betrüger zu schicken.

Der Leiter der Abteilung für Rechtsangelegenheiten der Anti-Geldwäsche-Behörde (Amlo), Peerapat Ingpongpan, warnte davor, dass der Betrüger, der behauptete, ein gut aussehender, wohlhabender Ausländer zu sein, romantische Absichten über eine Dating-Website oder Facebook vortäusche.

Er sagte, die Amlo-Hotline 1710, die im Juni eingerichtet wurde, berichtete, dass 104 Personen mit insgesamt 69 Milliarden Baht betrogen worden seien.

Der stellvertretende Touristenpolizeichef Surachate Hakparn sagte, dass nigerianische Betrüger Berichten zufolge die ersten waren, die diese Online-Romanze-Betrugs-Taktik nutzten, und die Polizei fast 2 Millionen Baht beschlagnahme, um das Geld acht Opfern zurückzugeben.

Bangkok - Der Höhlentaucher, den Elon Musk grundlos als „Paedo-Typ“ bezeichnet hat, sagte, er werde den Milliardär in drei Ländern verklagen.

Vernon Unsworth bereitet sich darauf vor, rechtliche Schritte gegen den Tesla-Chef einzuleiten und erwägt Berichten zufolge, an thailändischen Gerichten vorzugehen, wo man Herrn Musk sogar eine Gefängnisstrafe für seine Bemerkung auferlegen könnte.

Er erwägt, Musk wegen Verleumdung in London und den USA zu verklagen.

Loading...

Treibstoffkosten erhöhen THAI Airways Ticketpreise

Published in Bangkok
Freitag, 07 September 2018 12:56

Bangkok - Thai Airways International Plc (THAI) wird ab dem 14. September die Treibstoffzuschlagsrate auf 58 Strecken aufgrund der steigenden Treibstoffpreise erhöhen.

THAI-Präsident Sumeth Damrongchaitham sagte, dass die Entscheidung nach einer Studie interner und externer Faktoren getroffen wurde, einschließlich stark steigender Treibstoffkosten, die die Fluggesellschaft trafen. Konkurrierende Fluggesellschaften hätten bereits begonnen, ihre Preise zu erhöhen.

Er war zuversichtlich, dass die Erhöhung des Aufschlags den Ticketverkauf vor allem während der Tourismussaison im letzten Quartal des Jahres, in dem die Auslastung in der Regel über 80 Prozent liegt, nicht beeinflussen würde.

„Die Ölpreise sind dramatisch angestiegen, und es gibt Anzeichen dafür, dass es so weitergehen wird“, sagte er und fügte hinzu, dass Kerosin 30 Prozent der jährlichen Kosten der Fluggesellschaft ausmache. „Die THAI befindet sich mitten im Risikomanagement, aber die Aufstockung der Zuwächse wird vor allem im Wettbewerb positiv gesehen. Wenn wir den Zuschlag erheben und das die Ticketpreise beeinflusst und uns daran hindert, Tickets zu verkaufen, wird es Thai International spüren.“

Sumeth fügte hinzu, dass THAI durch die Erhöhung der Zuschläge den Wettbewerb mit anderen Fluggesellschaften mit vollem Serviceangebot unterstützen würde. „In der Vergangenheit mussten wir sehr hohe Kosten tragen, aber unsere Rendite ist höher als in früheren Jahren und höher als der Durchschnitt anderer Fluggesellschaften.“

THAI-Kunden könnten jedoch anders denken, da die neuen Ticketpreise mit 768 Baht auf Kurzstreckenflügen (Yangon, Penang, Vientiane, Hanoi und Phnom Penh) höher ausfielen.

Loading...
ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com