In Thailand aufgrund von COVID-19 gestrandete Ausländer können nun bis Ende März bleiben

Written by 
Published in Bangkok
Freitag, 29 Januar 2021 11:25

Bangkok - Das thailändische Einwanderungsbüro hat angekündigt, dass Ausländer, die aufgrund der COVID-19-Situation immer noch in Thailand gestrandet sind, bis Ende März im Land bleiben können.

Jeder, der aufgrund von COVID-19 eine vorübergehende Verlängerung des Visums beantragt hatte, durfte sich bis zum 29. Januar in Thailand aufhalten.

Laut einer neuen Verordnung, die vom Einwanderungsleiter Sompong Chingduang unterzeichnet wurde, können Ausländer, die eine sogenannte „COVID-Verlängerung“ beantragen, bis zum 30. März 2021 in Thailand bleiben.

Die Anordnung wird erneut von den Personen begrüßt, die aufgrund von COVID-19 in Thailand festsitzen und länger bleiben müssen oder wollen.

Allen Personen, deren vorübergehende Verlängerung abläuft, wird empfohlen, sich für eine weitere Verlängerung an die örtliche Einwanderungsbehörde zu wenden. Sie wird 1.900 Baht kosten.

Quelle: ThaiVisa

Read 1300 times

1 comment

  • Gerhard
    Comment Link posted by Gerhard
    Freitag, 29 Januar 2021 13:00

    Das Visum "Gestrandet" halte ich für das beste Longstay Visum . Keine Versicherung, keinen Einkommensnachweis, usw. und unkomplizierte Verlängerung. , vermutlich über Jahre.

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com