Wochenblitz

Wochenblitz

Der Aktienhandel auf dem Smartphone

Published in Computer & Technik
Samstag, 29 Februar 2020 14:12

Möchte man Geld gewinnbringend veranlagen, so ist es empfehlenswert, sich gegen die traditionellen Produkte, die in den 1990er Jahren noch besonders gerne in Aussicht gestellt wurden, zu entscheiden. Denn war im vorigen Jahrtausend noch das Sparbuch ausgesprochen beliebt und letztlich auch gewinnbringend, so wird man heute damit keinen Gewinn mehr verbuchen. Denn der Zinssatz befindet sich im Bereich der 0,0125 Prozent - berücksichtigt man noch die Inflation, so wird schnell klar, dass es letztlich sogar zu einem Verlust kommt, wenn man sein Geld am Sparbuch liegen lässt.

Eine Alternative ist der Aktienmarkt. Vor Jahren noch als absolut riskant und gefährlich verkauft, wird er heute selbst sicherheitsorientierten Anlegern empfohlen. Das heißt jetzt aber nicht, dass man kein Risiko mehr eingeht, wenn man sein Geld in den Aktienmarkt pumpt. Kursbewegungen gehören einfach dazu - und genau das ist auch der Grund, warum man hier noch einen (attraktiven) Gewinn erzielen kann.

Kurssteigerungen und Dividenden lassen das Vermögen wachsen

Letztlich ist es absolut keine Überraschung mehr, warum sich immer mehr Menschen für den Aktienmarkt begeistern lassen. Denn es gibt einige Statistiken, die glaubhaft belegen, dass es vor allem Anleger mit einem langfristigen Anlagehorizont sind, die hier als Gewinner vom Platz gehen. Hat man nämlich die notwendige Zeit, um Kursschwankungen aussitzen zu können, so darf man sich am Ende über eine attraktive Rendite freuen.

Es geht beim Aktieninvestment aber nicht nur um die Kurssteigerung, sondern auch um die Dividenden. Das heißt, wie hoch ist die Gewinnbeteiligung, die von der Aktiengesellschaft ausgeschüttet wird? Somit kann man auch neben der Kurssteigerung noch einen Gewinn erzielen.

Jedoch gibt es keine Garantie. Wer sein Geld in eine Aktiengesellschaft steckt, die vor allem aufgrund vielversprechender Prognosen in den Mittelpunkt gerückt ist, darf nicht glauben, innerhalb von wenigen Wochen zum Millionär zu werden. Denn Prognosen sind hilfreich, aber keinesfalls eine Garantie.

Aktien kann man heute auch schon mit dem Handy kaufen

Es geht um Nachrichten, um Entwicklungen und auch um die Frage, welches Anlageziel verfolgt wird. Möchte man langfristig investieren oder mit kurzfristigen Kursbewegungen spekulieren? Letztlich spielt es keine Rolle, da man heute auch mit dem Smartphone am Aktienmarkt mitmischen kann. Besonders interessant ist das natürlich für den Daytrader, der innerhalb von Augenblicken oft reagieren muss. Bei einem über mehrere Jahre angelegten Zeitraum mag es nicht wichtig sein, ständig einen Blick auf sein Depot zu haben - jedoch schadet es keinesfalls, auch mit dem Smartphone zugreifen zu können.

Doch welche Trading Apps sind empfehlenswert, wenn man sich für den Aktienhandel interessiert? Hier muss sich der Aktionär selbst mit der Frage befassen, was ihm persönlich wichtig ist. Geht es um Kursentwicklungen, um Prognosen oder auch um Nachrichten? Möchte man einen Überblick bekommen, wie es um einzelne Werte bestellt ist oder geht es nur um etwaige Berechnungen, die von Experten durchgeführt worden sind?

Anhand der selbst zu beantwortenden Fragen kann dann ein Vergleich der unterschiedlichen Apps erfolgen.

Selbst Anfänger werden keine Probleme haben

Bilderquelle: Pixabay

Der Aktienhandel auf dem Smartphone ist nicht kompliziert oder herausfordernd. Wird von Seiten des Brokers eine eigene App zur Verfügung gestellt, um sodann auch über das Smartphone mit Aktien handeln zu können, so ist man jederzeit dazu in der Lage, einen Blick auf die Wertpapiere zu werfen bzw. Aktien zu kaufen wie auch wieder verkaufen zu können.

Anfänger sollten sich von Anfang an bewusst sein, dass der Handel mit Aktien natürlich nicht ungefährlich ist. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich mit der Diversifikation zu befassen. Das bedeutet, man investiert in unterschiedliche Aktiengesellschaften, die sich zudem noch in verschiedenen Branchen wie Ländern aufhalten. Eine weitere Möglichkeit stellen etwa Fonds dar.

Hier gibt es den aktiv gemanagten Fonds sowie den börsengehandelten Indexfonds. Der große Unterschied? Aktiv gemanagte Fonds sind wahre Renditefresser, da hier oft hohe Gebühren zu bezahlen sind - schlussendlich muss der im Hintergrund agierende Fondsmanager bezahlt werden. Der börsengehandelte Fonds ist hingegen ausgesprochen günstig - hier gibt es keinen Fondsmanager, sondern nur die Nachbildung eines im Vorfeld gewählten Index.

 

Ein Tag voller Spaß im THAI GARDEN RESORT

Published in Meistgelesen
Samstag, 29 Februar 2020 13:59

Das Thai Garden Resort lud 40 Waisenkinder aus der Tungklom Talman School zu einem Tag voller Spaß, Schwimmen und Planschen in den 63 Meter langen Lagunenpool, einem köstlichen Mittagessen und natürlich Geschenken zum Mitnehmen ein.

Während der vergangenen Weihnachtszeit sammelte das Hotel Spenden von seinen Gästen und reservierte einen Teil des Ticketverkaufs von der Weihnachts- und Silvesterparty, um die Waisenkinder mit Gegenständen zu versorgen, die sie wirklich brauchen.

Alle Kinder wurden gebeten, eine Liste ihrer Wünsche zu erstellen, und das Hotel konnte die meisten Artikel auf ihrer Wunschliste bereitstellen.

Sie gingen alle glücklich mit den neue Büchern, Schuhen, Socken und Spielsachen nach Hause.

Picture3

Das Thai Garden Resort ist der Empfänger des Travelife Gold Award.

Im Rahmen dieses Programms hat sich das Hotel nachdrücklich dafür eingesetzt, dass Soziale Verantwortung hoch angeschrieben steht.Es ist immer ein großartiger Tag, die Kinder hier zu haben und ihnen zuzusehen, wie sie einen Tag voller Spaß im Thai Garden Resort verbringen

Es ist immer ein großartiger Tag, die Kinder hier zu haben und ihnen zuzusehen, wie sie einen Tag voller Spaß im Thai Garden Resort verbringen.

Ein Tag voller Spaß im THAI GARDEN RESORT

Published in Pattaya & Ostküste
Samstag, 29 Februar 2020 13:51

Das Thai Garden Resort lud 40 Waisenkinder aus der Tungklom Talman School zu einem Tag voller Spaß, Schwimmen und Planschen in den 63 Meter langen Lagunenpool, einem köstlichen Mittagessen und natürlich Geschenken zum Mitnehmen ein.

Während der vergangenen Weihnachtszeit sammelte das Hotel Spenden von seinen Gästen und reservierte einen Teil des Ticketverkaufs von der Weihnachts- und Silvesterparty, um die Waisenkinder mit Gegenständen zu versorgen, die sie wirklich brauchen.

Alle Kinder wurden gebeten, eine Liste ihrer Wünsche zu erstellen, und das Hotel konnte die meisten Artikel auf ihrer Wunschliste bereitstellen.

Sie gingen alle glücklich mit den neue Büchern, Schuhen, Socken und Spielsachen nach Hause.

Picture3

Das Thai Garden Resort ist der Empfänger des Travelife Gold Award.

Im Rahmen dieses Programms hat sich das Hotel nachdrücklich dafür eingesetzt, dass Soziale Verantwortung hoch angeschrieben steht.Es ist immer ein großartiger Tag, die Kinder hier zu haben und ihnen zuzusehen, wie sie einen Tag voller Spaß im Thai Garden Resort verbringen

Es ist immer ein großartiger Tag, die Kinder hier zu haben und ihnen zuzusehen, wie sie einen Tag voller Spaß im Thai Garden Resort verbringen.

Pattaya - Der  Covid-19-Ausbruch hat unzählige Geschichten über die Auswirkungen auf den Tourismus inspiriert.

Aber während in einer Minute von "Untergang und Finsternis" die Rede ist, ist es in der nächsten überhaupt nicht so schlimm.

Es scheint eine Frage zu sein, an wen der Leser lieber glaubt!

Diese Situation war nie offensichtlicher als in zwei Geschichten, die gestern von den thailändischen Medien veröffentlicht wurden.

Die Pattaya News berichteten, Koh Larn gehe es gut - 77kaoded hingegen, die Insel sei leer.

Pattaya News war optimistisch und zitierten einen Fährmann, der sagte, sein Geschäft stütze sich mehr auf Europäer. Der 28-jährige Somyot sagte, er sei nicht besonders betroffen, räumte jedoch ein, dass Schnellboote, die früher die Chinesen auf die Insel brachten, schwer getroffen wurden.

Pattaya News berichtete, dass der Strand von Ta Waen auf der Insel voller russischer Tagesausflügler sei. Sie sprachen in einem Bericht über das kristallklare Wasser des Meeres.

Einige Inder kamen und am Wochenende besuchten auch Thailänder die Insel.

In ihrer Überschrift hieß es, dass die Europäer "in Scharen" zu Besuch waren.

77kaoded malte ein ganz anderes Bild. Die Bildunterschrift lautete: "Koh Larn ohne Leben".

Sie veröffentlichten Bilder von einem einsamen Strand und Liegestühlen ohne Kunden.

Sie berichteten, dass der Tourismus um 90% zurückgegangen sei.

Quellen: 77kaoded | The Pattaya News

Pattaya - Gerade als es so aussah, als wäre die Hochsaison komplett ins Wasser gefallen, hat ein Schiff angelegt.

Tausende Seeleute der US-Marine in Thailand, die an der gemeinsamen Militärübung Cobra Gold teilnehmen, wurden an Pattayas Ufern angespült und spritzten Geld in eine Stadt, in der der Tourismus nach dem Abflug der chinesischen Touren versiegte.

Trevor Moss, der stellvertretende Attaché der US-Botschaft für den Schutz der Streitkräfte, begrüßte vom 22. bis 27. Februar Seeleute von drei Marineschiffen und einem Handelsschiff in Pattaya. Sie werden zurück sein, nachdem Cobra Gold vom 6. bis 10. März abgewickelt wurde. Als US-Schiffe in Sichtweite von Pattaya Beach anlegten, kamen die Seeleute dieses Jahr in kleinen Booten in der Nähe des Hard Rock Hotels an Land und nicht in Bussen von Sattahip und Laem Chabang.

Quelle: Pattaya Mail

Loading...

Bangkok - Der Chef der Einwanderungsbehörde (IB), Generalleutnant Sompong Chingduang, sagte am Donnerstag, dass nichtchinesische Staatsangehörige, die aufgrund von Reisebeschränkungen in Thailand bleiben müssen, einen zusätzlichen Aufenthalt von 30 Tagen im Königreich beantragen können.

Sompong sagte, dass solche Ausländer Briefe von Botschaften oder Konsulaten in Thailand vorlegen müssen, um solche Verlängerungen des Aufenthalts zu erreichen.

Dies sei die Grenze der Einwanderungsbefugnisse, um an diesem Punkt zu helfen, bemerkte er.

Chinesische Staatsangehörige - insbesondere aus Gebieten mit hohem Risiko - können weiterhin in Thailand bleiben, und es werden keine Geldbußen erhoben.

Daily News berichtete, dass in Thailand 1.765 Menschen aus Wuhan und Gwangzhou leben. Keiner hat den Virus und alle wurden überprüft.

Chinesen aus anderen Hochrisikogebieten sind ebenfalls im Königreich, und keiner von ihnen hat das Virus.

Gesundheitsbeamte waren bemüht, darauf hinzuweisen, dass Thailands Screening-Bemühungen gut sind.

Einwanderungs- und Gesundheitsbehörden haben Schritte unternommen, um das Sammeln von Informationen über Personen, die aus Gebieten mit hohem Risiko angereist sind, einschließlich 19 Ländern, auf einer Beobachtungsliste zu verbessern.

"Ab sofort werden angepasste Maßnahmen getroffen", sagte Pol Maj-Gen Surapong Chaijan, ein Sprecher der IB.

Quelle: Daily News

Loading...

COVID-19: Kuwait evakuiert seine Bürger aus Thailand

Published in Bangkok
Samstag, 29 Februar 2020 10:20

Bangkok - Kuwait wird anlegende Schiffe auf das neue Coronavirus untersuchen, bevor sie andocken dürfen, und die Besatzungsmitglieder auffordern, im Rahmen von Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung der Krankheit an Bord zu bleiben, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur KUNA.

"Am Freitag zuvor bestätigte der arabische Golfstaat zwei weitere Fälle des Virus im Land, wodurch sich die Gesamtzahl der Infektionen auf 45 erhöhte", sagte ein Beamter des Gesundheitsministeriums.

Kuwait kündigte am Donnerstag mehrere Vorsichtsmaßnahmen an, darunter die Verpflichtung aller Fluggäste, eine Ausnahmeregelung zu unterzeichnen, die sie nach Ermessen der kuwaitischen Behörden für mindestens zwei Wochen unter Quarantäne stellen würde.

Kuwait Airways wird einen Flug in die thailändische Hauptstadt Bangkok durchführen, um dort kuwaitische Bürger zu evakuieren, teilte das Informationsministerium am Freitag auf Twitter mit.

Das Ministerium gab an, der Flug von Bangkok werde am Samstag um 11:30 Uhr in Bangkok abfliegen und forderte seine Bürger in Thailand auf, sich an die Botschaft zu wenden.

Quelle: Reuters

Loading...

Gehalt für Chef von Bangkok Airways halbiert

Published in Bangkok
Samstag, 29 Februar 2020 10:02

Bangkok - Bangkok Airways Plc (BA) wird als Reaktion auf die weltweite Konjunkturabkühlung und die Auswirkungen des Covid-19-Virus strenge Maßnahmen zur Kostensenkung einführen, darunter die Senkung der Gehälter hochrangiger Führungskräfte.

Thai Airways International (THAI) hatte bereits zuvor angekündigt, die Gehälter und sonstigen Vergünstigungen für Führungskräfte vom Präsidenten abwärts um 15 bis 25 Prozent zu senken, um die Kosten während des Virusausbruchs zu senken.

"Aufgrund des wirtschaftlichen Abschwungs und des Ausbruchs von Covid-19, von dem verschiedene Branchen weltweit betroffen sind, insbesondere der Tourismus- und Luftfahrtsektor, hat Bangkok Airways seinen Strategieplan überprüft und angepasst", sagte BA-Präsident Puttipong Prasarttong-Osoth.

Der Plan enthält Maßnahmen zur Reduzierung der Ausgaben, um den effektiven Geschäftsbetrieb fortzusetzen. Die Maßnahmen gelten ab Sonntag „bis auf weiteres“.

Sie beinhalten:

• Eine Verringerung der Flugfrequenz und der Flugbeendigungen auf bestimmten Strecken je nach Passagiernachfrage
• Die Gehälter für den CEO / Präsidenten, den Executive Vice President für Unternehmensverwaltung und den Senior Vice President für Finanz- und Rechnungswesen werden halbiert
• Keine Gehaltserhöhungen im Jahr 2020 für Abteilungsleiter
• Bestimmte Leistungen für alle Führungskräfte und Mitarbeiter reduziert
• Alle Stationsleiter (in Übersee und anderswo in Thailand) kehren nach Bangkok zurück
• Alle Mitarbeiter nehmen je nach Beschäftigungsniveau 10 bis 30 Tage Urlaub ohne Bezahlung

Die Fluggesellschaft gab an, die Maßnahmen würden die Sicherheit der Luftfahrt und des Flugbetriebs oder den Passagierservice nicht beeinträchtigen.

Der Gesamtumsatz von BA belief sich im vergangenen Jahr auf 28,6 Mrd. Baht, ein Plus von 2,4 Prozent gegenüber 2018. Der Nettogewinn betrug 356,7 Mio. Baht, ein Plus von 35,3 Prozent.

Die Fluggesellschaft beförderte im vergangenen Jahr 5,86 Millionen Passagiere, ein Rückgang von 1,6 Prozent gegenüber 2018.

Quelle: Nation

Bangkok - Undercover-Beamte statteten dem Rotlichtviertel Nana in Bangkok einen Besuch ab und verhafteten siebzehn ausländische Prostituierte , die Sexdienste auf der Straße verkauften.

Der Chef der Einwanderungsbehörde, Generalleutnant Sompong Chingduang, gab gestern bei einem Briefing Einzelheiten zu dem Einsatz bekannt.

Er sagte, dass Freier 1.500 Baht für die Dienste der Frauen angeboten hätten.

Neun vietnamesische Frauen wurden zusammen mit sieben aus Tansania und einer Kenianerin festgenommen.

Sie hielten sich in Bars, Unterhaltungsstätten und Restaurants in der Gegend auf.

Alle Frauen wurden zur Polizeistation Lumpini gebracht, werden deportiert und auf die schwarze Liste gesetzt.

In einem anderen Bericht über dieselbe Aktion berichtete INN, dass die ausländischen Prostituierten den thailändischen Tourismus schädigten

INN gab an, dass die biometrischen Systeme der Immigration zur Festnahme der Prostituierten beigetragen hätten.

Quelle: MCOT

Bangkok - Thailand verzeichnete einen neuen Fall des Coronavirus, der die Gesamtzahl im Land seit Januar auf 41 erhöht, teilte ein hochrangiger Gesundheitsbeamter am Freitag mit.

"Bei dem neuen Fall handelt es sich um einen 25-jährigen Thailänder, ein Reiseleiter, der kürzlich aus Südkorea zurückgekehrt ist und bei dem am 24. Februar das Virus diagnostiziert wurde", sagte Sukhum Kanchanaphimai, der ständige Sekretär des Gesundheitsministeriums, bei einer Pressekonferenz.

Bisher haben sich 28 Coronavirus-Patienten erholt und sind nach Hause zurückgekehrt.  13 werden immer noch in Krankenhäusern behandelt.

Mehr als 2.700 Menschen in China sind an dem Virus gestorben, aber Thailand hat bisher keinen Todesfall verzeichnet.

Quelle: Reuters

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Wochenblitz Kolumnen
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com